Aktuell
› Zurück

Umweltschutzausgaben

Elf Milliarden Franken für den Umweltschutz

Rekorde aus der Tierwelt | Montag, 30. April 2018 09:00, sda

Unternehmen, öffentliche Verwaltung und private Haushalte haben 2016 für den Umweltschutz geschätzte 11,4 Milliarden Franken ausgegeben.

 

Zwei Drittel des Betrages wurden für die Abfall- und die Abwasserwirtschaft aufgewendet. Von 2008 bis 2016 wuchsen die Umweltschutzausgaben um gut eine halbe Milliarde Franken oder fünf Prozent. Ihr Anteil am Bruttoinlandprodukt sank in diesem Zeitraum von 1,8 auf 1,7 Prozent. Das zeigen erste Schätzungen aufgrund der Umweltgesamtrechnung, die das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag veröffentlicht hat.

Erfasst werden die Aufwendungen für die Vermeidung, Reduktion oder Beseitigung von Verschmutzungen oder anderen Beeinträchtigungen der Umwelt.

Die Ausgaben im Überblick
? Im Jahr 2016 trugen die Haushalte 2,4 Milliarden Franken bei, die Unternehmen 5,2 Milliarden und die öffentliche Verwaltung 3,8 Milliarden.

? Den grössten Ausgabenposten machte 2016 mit fünf Milliarden Franken Abfallwirtschaft aus. Für die Abwasserbeseitigung wurden 2,8 Milliarden aufgewendet. Zusammengenommen sanken die Ausgaben in den beiden Bereichen seit 2008 um fünf Prozent.

? Umgekehrt erhöhten sich die Ausgaben der übrigen Bereiche um 34 Prozent. 2016 wurden für Boden- und Gewässerschutz 1,2 Milliarden Franken eingesetzt, 67 Prozent mehr als 2008. 0,6 Milliarden (+73 Prozent) gingen an den Arten- und Landschaftsschutz, 0,4 Milliarden (+5 Prozent) an Luftreinhaltung und Klimaschutz.

0,7 Prozent der Haushaltsausgaben 
? Zwischen 2008 und 2016 wuchsen die Umweltschutzausgaben der Haushalte um ein Viertel auf 2,4 Milliarden Franken, was 0,7 Prozent ihrer Konsumausgaben entspricht. Dieser Betrag beinhaltet gemäss BFS vor allem die Gebühren für die Abwasser- und Abfallwirtschaft sowie die Mehrkosten für den Kauf von Bio-Lebensmitteln.

? Im gleichen Zeitraum stiegen die Konsumausgaben der öffentlichen Verwaltungen für den Umweltschutz um drei Prozent. Sie beliefen sich 2016 auf 2,4 Milliarden Franken oder 2,6 Prozent der Konsumausgaben der Haushalte insgesamt.

? Die Investitionen für den Umweltschutz betrugen 2,2 Milliarden Franken. Gegenüber 2008 nahmen sie um zwei Prozent zu. Die öffentlichen Verwaltungen investierten 1,2 Milliarden, was fünf Prozent ihrer Gesamtinvestitionen entspricht (2008: 5,8 Prozent).

? Die Investitionen der Unternehmen in den Umweltschutz beliefen sich auf eine Milliarde Franken. Das sind 0,9 Prozent ihrer gesamten Investitionen (2008: ein Prozent).

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen