Aktuell
› Zurück

Kurzfilm «Piper»

Küken muss auf eigenen Beinchen stehen

Unterhaltung | Montag, 7. November 2016, msi

Als Vorfilm zum Kinohit «Findet Dorie» ist der neuste Kurzfilm von Pixar in den Kinos zu sehen – nun macht «Piper» auch im Netz die Runde. Und erobert die Herzen im Sturm.

Ein kleines Sanderling-Küken muss lernen, selber Muscheln zum Fressen zu finden. Freundlich, aber bestimmt weist seine Mutter es darauf hin. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn nach einem Zwischenfall mit einer (aus der Sicht des Vögelchens) Riesenwelle, hat das Kleine Angst vor dem Meer. Nachdem es trotzdem all seinen Mut zusammen nimmt, kommt es doch noch zum Happy End.

Sanderling
Bei den animierten Vögeln im Film «Piper» handelt es sich
um Sanderlinge. Diese langbeinigen Strandvögel gehören
zu der Familie der Schnepfenvögel, die auf englisch
«Sanpipers» heissen, woher der Name des Films rührt.
  Bild: Andreas Krebs

Der Kurzfilm der zu Disney gehörenden Animations-Studios Pixar wurde als Vorfilm für «Findet Dorie» (unsere Filmkritik dazu gibt es hier) konzipiert und ist in der Deutschschweiz noch im Kino zu sehen. Der rund sechsminütige Film hat nun aber auch den Weg auf Video-Sharing-Seiten wie Youtube gefunden und sein Siegeszug ist nicht mehr aufzuhalten. Weil der Film wirklich zauberhaft ist, wollen wir ihn Ihnen hier auch nicht vorenthalten und wüschen viel Spass beim Ansehen.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen