Aktuell
› Zurück

Nutztiere

Datenbank für Schafe soll angepasst werden

1 Kommentare Nutztiere | Donnerstag, 18. Mai 2017, sda

Für Schafe sollen in der Schweizer Tierverkehrsdatenbank die gleichen Richtlinien gelten wie für Rinder, verlangt eine Motion aus dem Nationalrat. Der Bundesrat unterstützt den Vorschlag.

Schweizer Nutztiere werden in der Tierverkehrsdatenbank verzeichnet. Während bei Rindern alle Geburten, Standortwechsel oder Schlachtungen eingetragen sind, ist bei Schafen nur die Identität registriert. Das soll sich ändern.  

Der Berner SVP-Nationalrat Andreas Aebi verlangt mit einer Motion für Schafe die gleichen Vorgaben wie für Rinder und Pferde. Das stelle die Rückverfolgbarkeit von Schweizer Schaffleisch sicher und stärke das Vertrauen der Konsumenten, heisst es in der Begründung. Der Bundesrat ist bereit, den Auftrag entgegenzunehmen, wie er am Donnerstag bekannt gab.

› Zurück
Kommentare (1)

hugi robert am 17.11.2018 um 08:19 Uhr
wie soll das funktionieren wens nicht mal bei dem rinvieh klabt Tiere die auf der alp abstürzen und nicht gefunden werden oder am selben tag 30 lämmer geboren werden und am andern tag 5 tot sind dieses durcheinander auf der tierverkehrsdaten bank möchte ich mal sehen abgesehen von den kostenwir haben ja jetzt schon dvdmarken um zu vervolgen wo die Tiere herkommen

Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen