Aktuell
› Zurück

Japan

Mehr als eine Million Hühner gekeult

Nutztiere | Dienstag, 27. Dezember 2016, sda/afp

Wegen der Vogelgrippe sind in Japan in den vergangenen Wochen bereits mehr als eine Million Hühner getötet worden. Nun werden erneut Zehntausende von ihnen gekeult.

Das japanische Landwirtschaftsministerium teilte am Dienstag mit, dass ein weiterer Fall von Vogelgrippeviren des Typs H5 in der südwestlichen Region Kumamoto festgestellt worden sei.

Dort müssten mehr als 90'000 Hühner gekeult werden. Die Zahl der seit November getöteten Tiere steige damit auf 1,07 Millionen. Auch in der Schweiz gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Fälle von Vogelgrippe («Tierwelt Online» berichtete).

Gefürchtet ist vor allem der H5-Subtyp H5N8, eine besonders aggressive und für die Tiere in der Regel tödliche Virusvariante. Für Menschen stellt der Erreger nach bisherigen Erkenntnissen keine Gefahr dar.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen