Aktuell
› Zurück

Gesundheit

Deutschland: weniger Antibiotika für Tiere

Nutztiere | Freitag, 5. August 2016, nsn

In Deutschland wurden 2015 in der Tiermedizin nur halb so viele Antibiotika abgegeben wie vier Jahre zuvor. Allerdings hat der Einsatz von Antibiotika, die besonders bedeutsam für die Humanmedizin sind, zugenommen.

Im Jahr 2015 haben pharmazeutische Unternehmen und Grosshändler in Deutschland 837 Tonnen Antibiotika an Tierärzte abgegeben. Das ist fast ein Drittel weniger als im Vorjahr und nur knapp halb so viel wie 2011, wie das deutsche Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mitteilt.

Der Trend trifft sich mit den Zielen der EU, die den Antibiotikaverbrauch bei Nutztieren reduzieren will, da Therapien zunehmend durch das Auftreten antibiotikaresistenter Bakterien gefährdet werden («Tierwelt online» hat berichtet). Allerdings gilt der Rückgang nicht für alle Antibiotikaklassen. Ausgerechnet bei jenen Wirkstoffen, die für Therapien beim Menschen besonders bedeutsam sind, nahm die Menge zu.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen