Aktuell
› Zurück

Hunde unter Verdacht

Fünf Schafe in Zell (LU) gerissen

Nutztiere | Dienstag, 21. April 2015, sda

Auf einer Weide sind vier Schafe an Bisswunden gestorben, ein fünftes musste eingeschläfert werden. Der Besitzer vermutet einen Hundeangriff.

Ein Mann hat am frühen Montagmorgen in Zell LU auf seiner Weide vier tote und ein verletztes Schaf aufgefunden. Das verletzte Tier musste eingeschläfert werden. Der Mann hatte zuvor zwei Hunde gesehen, die auf seinem Grundstück herumgerannt waren. Wie die Luzerner Polizei mittelte, wiesen alle Schafe Bisswunden auf.

Die Hunde, welche der Liegenschaftsbesitzer gesehen hatte, hatten ein dunkles Fell und eine Risthöhe von 50 bis 60 Zentimeter. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen