Aktuell
› Zurück

«Sichlete» in Bern

Ein Bauernhof auf dem Bundesplatz

Nutztiere | Montag, 15. September 2014, sda/lid/mg

Bereits zum 16. Mal hat am Montag die «Sichlete» auf dem Berner Bundesplatz stattgefunden. Mit dem Anlass wollen die Berner Bauern jeweils ein grosses Publikum auf sich aufmerksam machen.

Mit der traditionellen «Sichlete» auf dem Bundesplatz haben die Berner Bauern am Montag auf sich aufmerksam gemacht. «Wir bringen Leben in der Stadt» lautete das Motto des Anlasses, den der Bauernverband Lobag bereits zum 16. Mal durchführte.

Lobag-Präsident Hans Jörg Rüegsegger ermunterte die Konsumenten in seiner Eröffnungsansprache, sich vermehrt für Schweizer Lebensmittel zu entscheiden. «Damit haben Sie Gewähr für gesunde und schmackhafte Produkte, aber auch für abwechslungsreiche Landschaften, Tierwohl und Artenvielfalt», sagte er laut Redetext. Rüegsegger hob aber auch die Verbindung zwischen Stadt und Land hervor: «Heute und hier auf dem Platz gibt es viele Gelegenheiten, sich auszutauschen, aufeinander zuzugehen und zuzuhören.»

An rund 30 Marktständen boten Bäuerinnen und Bauern regionale Spezialitäten an. Anlässlich des 75-Jahr-Jubiläums der Gemüseproduzenten-Vereinigung der Kantone Bern und Freiburg war die Sonderschau zum Thema Gemüse ein Programmpunkt der «Sichlete». Auch ein Streichelzoo mit Schafen, Schweinen und Ziegen war aufgebaut worden, dazu ein Gehege mit zwei Mutterkühen und Kälbern.

Höhepunkt der «Sichlete» in Bern ist jeweils der Alpabzug einer Bauernfamilie, der beim Nationalen Pferdezentrum startet und via Kornhausbrücke auf den Bundesplatz führt.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen