Aktuell
› Zurück

Überarbeitete Pläne

Neuer Anlauf für Zürcher Zoo-Seilbahn

Zoo | Dienstag, 24. April 2018 08:00, sda

Vom Bahnhof Zürich-Stettbach aus in sieben Minuten zum Zoo Zürich hinaufgondeln: Das Projekt der Zoo-Seilbahn ist überarbeitet worden.

Wie die Zoo Seilbahn AG mitteilt, werden in einem Monat die Pläne öffentlich aufgelegt und die geplanten zehn Stützen und die beiden Stationen ein weiteres Mal im Gelände ausgesteckt.    

Sie hätten ihre Hausaufgaben gemacht und ein «gutes Projekt noch besser gemacht», halten die Verantwortlichen in einer Mitteilung vom Freitag fest. Sie haben die Pläne für die Zoo-Seilbahn überarbeitet und – angesichts der inzwischen zehnjährigen Verfahrensdauer – an die aktuellen Standards angepasst.    

So sind statt den geplanten Achter- neu Zehnergondeln vorgesehen, die auch kinderwagentauglich und behindertengerecht sind. Zudem wurden die Stationen und Stützen neu gestaltet, um sie optimal ins Landschaftsbild einzufügen. An der Projektidee hat sich nichts geändert: Das Ziel der Zoo Seilbahn AG ist nach wie vor, den Zoo Zürich auf einer neuen ÖV-Achse umwelt- und komfortabel zu erschliessen. Vom Knotenpunkt Stettbach soll die Bahn in luftiger Höhe von bis zu 70 Metern zum knapp 2,2 Kilometer entfernten Zoo führen und bis zu 1800 Personen pro Stunde befördern können.    

Die Seilbahn soll an der Moasalahalle vorbeiführen (Visualisierung: Zoo Seilbahn AG):

Ab 22. Mai liegen das neue Plangenehmigungsgesuch und der dazugehörige kantonale Gestaltungsplan während 30 beziehungsweise 60 Tagen öffentlich auf, heisst es in der Mitteilung der Zoo Seilbahn AG. 2011 war bereits ein Gestaltungsplan festgesetzt worden. Diesen wies das Verwaltungsgericht aber zur Ergänzung und Neubeurteilung zurück. Ein Verkehrsgutachten bescheinige nun, dass die Seilbahn eine sinnvolle Ergänzung des ÖV-Netzes darstelle und den Zoo schneller erreichbar mache.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen