Aktuell
› Zurück

Tierquälerei

Schaf in Berliner Streichelzoo geschlachtet

Zoo | Montag, 19. Februar 2018, sda/afp

Binnen drei Wochen ist in Berlin erneut ein Schaf aus einem Streichelzoo von Einbrechern geschlachtet worden. Zwei Verdächtige wurden festgenommen.

Am späten Sonntagabend seien zwei Männer beim Verlassen des Tiergeheges im Volkspark Hasenheide erwischt und festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Einer der Männer habe ein blutverschmiertes Messer bei sich getragen, in einem Rucksack seien ein Schafsbein und Handschuhe mit Blutspuren gefunden worden.    

Die beiden 29-jährigen Männer hatten ersten Erkenntnissen zufolge dem Schaf noch im Gehege die Kehle durchgeschnitten und ein Bein abgetrennt. Im Raum stehen der Verdacht des Verstosses gegen des Tierschutzgesetz sowie des Diebstahls.    

Erst Ende Januar waren zwei Schafe aus dem Streichelzoo entwendet worden. In einem nahen Busch wurden Überreste eines säuberlich geschlachteten schwangeren Tiers gefunden. Das zweite gestohlene Schaf blieb damals unverletzt. Ob die Festgenommenen auch das erste Schaf töteten, ist noch unklar.  

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen