Tipps
› Zurück

Gartengestaltung

Dekorative Gräser für den Wassergarten

Garten | Donnerstag, 15. Mai 2014, Dagmar Stein
Der Wassergarten kommt ohne Gräser nicht aus. Mit ihren filigranen, hoch aufrecht stehenden Blättern und ihren dekorativen Fruchtständen geben sie ihm eine effektvolle Kulisse.

Wer viel Platz hat, wird sich für das Pfahlrohr begeistern. Das schnellwüchsige Schilfgras aus Südeuropa kann bis zu drei Meter Höhe erreichen und wirkt mit seinen dicken, starken Halmen und seinen dekorativen Blättern sehr imposant. Wegen seiner Höhe und der stabilen Stängel bietet es einen guten Windschutz für den Gartenteich. Pflanzen Sie es jedoch in einigem Abstand zum Teichrand, da die starken Rhizome sonst die Teichwand durchbrechen können. Vom Pfahlrohr gibt es auch buntlaubige Sorten wie das bunte Pfahlrohr (Arundo donax versicolor oder variegata). Sie sind etwas kleiner und haben bunte Längsstreifen auf den Blättern.

Mit etwa zwei Metern Höhe erreicht das Riesen-Pfeifengras (Molinia altissima) ebenfalls eine beachtliche Grösse. Es bildet im Laufe der Jahre immer üppiger werdende Horste mit langen, grünen Blättern und ziert von Juli bis Oktober mit aufrecht stehenden Blütenrispen. Zu kleineren Teichen passen der Wasserschwaden (Glyceria maxima «Variegata»), das Federgras (Stipa barbata), die Breitblattsegge (Carex plantaginea) und die Cyperngrassegge (Carex pseudocyperus). Letztere ist wegen ihres grazilen und etwas hängenden Wuchses sehr beliebt. Sie ist besonders wüchsig und erfreut durch hellgrünes, zierliches, schilfartiges Laub.

Auch Bambusarten wie der wintergrüne Schirmbambus (Fargesia murielae) oder der Zwergbambus (Sasa pumila) sind ein dekorativer Blickfang am Teichrand. Besonders in asiatisch anmutenden Teichen mit dekorativen Buddhafiguren und Kieselsteinen sind sie ein wichtiges Gestaltungselement.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen