Tipps
› Zurück

Kübelpflanzen

Ingwer sieht gut aus und ist gesund

Garten | Freitag, 4. April 2014, Dagmar Stein

Spätestens seit dem Einzug der asiatischen Küche in Europa hat sich Ingwer bei uns als Gewürz etabliert. Doch die Pflanze kann noch mehr. Sie entwickelt ein dekoratives Blattgrün und exotisch schöne Blüten.

Ingwer kennt man als scharfes Gewürz. Es wird in Form von frischen oder getrockneten Rhizomen (Sprossachsen) in der Küche verwendet, zum Beispiel für süss-saures Gemüse. Aber auch beim Backen kommt Ingwer als Pulver zum Einsatz. Kandierter Ingwer ist ein feines Konfekt, es wird wie Konfitüre aus nicht voll ausgereiften und deshalb weniger scharfen Rhizomen gewonnen.

Ingweröl wird für die Getränkeindustrie benutzt, zum Beispiel für Liköre, die genauso beliebt sind wie Ingwerwein oder Ginger­ale. Als Heilmittel hat sich Ingwer beispielsweise als Tee gegen Magen- und Zahnschmerzen bewährt, ebenso gegen Reisekrankheit auf Schiffen oder beim Fliegen. Auch gegen Rheuma ist Ingwer wirksam.

Der Duft kommt im Winter besonders zur Geltung
Die Familie der Ingwergewächse ist gross. Rund 85 Arten gedeihen vom tropischen Asien bis Nordaustralien bei warmen Temperaturen sehr üppig. Als Kübelpflanze gedeiht Ingwer auch bei uns. Zwar kommt der Kulturingwer Zingiber officinale dabei nur selten zur Blüte, doch die lanzettförmigen Blätter zieren dafür umso mehr. Berührt man sie, entfaltet sich ein würziger, angenehm exotischer Duft, der besonders im Winter im Glashaus oder Wintergarten zur Geltung kommt.

Ingwer
Im Herbst können kräftige Rhizome entnommen werden.
Bild: PDPics / pixabay.com

Für die eigene Kultur beginnt man mit den im Handel erhältlichen frischen Rhizomstücken, die zunächst in Blumenerde getopft und reichlich gegossen werden. Die beste Zeit dafür ist im zeitigen Frühjahr oder im Herbst. Wählen Sie grosse Gefässe oder topfen Sie die Pflanzen mehrfach um, denn sie erreichen eine Höhe von 60 bis 150 Zentimetern.

Wählen Sie einen sonnigen Platz im Wintergarten oder einen geschützten Standort auf der Terrasse mit Temperaturen im Sommer von 20 bis 30 Grad. Während der Wachstumszeit sollte alle zwei Wochen gedüngt werden. So entwickeln sich kräftige Rhizome, die im Spätsommer oder Herbst entnommen werden können. Da Ingwer keinen Frost verträgt, sollte die Pflanze wie die übrigen Kübelpflanzen im Winter bei 10 bis 15 Grad im Ruhezustand gehalten werden.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen