Tipps
› Zurück

Zierpflanzen

Ballerinas im Blumenbeet

Garten | Freitag, 24. Januar 2014, Caroline Zollinger

Man kennt Fuchsien vor allem als Sommerpflanzen, die den Winter im Keller überdauern. Dass es auch winterharte Freilandsorten gibt, gerät oft in Vergessenheit. An einem milden Standort sind sie über viele Jahre treue Begleiter im Garten.

Wie Ballerinas tanzen die Blüten der Fuchsien im Wind und erfreuen von Juli bis zum ersten Frost mit immer neuen Blüten. Je nach Sorte sind sie ein- oder zweifarbig, schlank oder üppig rundlich, strahlen in Rot-Weiss, Pink-Violett, Lachsrot oder Tieforange. Ihre charakteristischen Stempel und Staubgefässe ragen weit aus der Blütenkrone heraus. Aus den Wildformen, die ursprünglich aus dem südlichen Amerika stammen, entstanden nach dem Einführen der Pflanzen in Europa Tausende verschiedene Kreuzungen. Während ein Grossteil davon nicht winterhart ist, gibt es auch einige Freilandfuchsien, die an milden Standorten ganzjährig überdauern. Dazu zählen unter vielen anderen die Sorten «Cardinal» (Pink), «Nikki» (Lachsrosa), «Vitalo» (Rot-Lila) oder «Anton Schreuder» (Weiss-Rosa).

Die Freilandfuchsien mögen einen warmen, halbschattig bis sonnigen Standort mit durchlässigem, humosem Boden. Pflanzt man sie im Frühjahr, haben sie bis in den Herbst hinein genügend Zeit, anzuwurzeln und können gestärkt in den Winter gehen. Je nach Sorte erreichen die Freilandfuchsien eine Höhe von 50 bis ungefähr 100 Zentimeter. Besonders in der Anwachsphase darf der Boden nie ganz austrocknen. Lässt eine Pflanze ihre Blüten fallen, ist dies ein Signal für Wassermangel.

Kleine Frostschäden hindern die Fuchsien nicht, wieder neu auszutreiben
Freilandfuchsien lassen sich wunderschön in Blumenbeete integrieren, sei es in Kombination mit anderen Blütenstauden oder Gräsern, aber auch als niedrige Hecke oder in Gruppen gepflanzt. Um die Pflanzen optimal gerüstet in den Winter zu schicken, können sie mit etwas Erde angehäufelt und mit Laub oder Tannenreisig abgedeckt werden. Sollten bei den Freilandfuchsien dennoch einmal kleine Frostschäden auftreten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie im kommenden Jahr von der Basis her wieder neu austreib

Fuchsien in allen Variationen
Die öffentlich zugängliche Fuchsiensammlung der Merian Gärten in Basel vereint 30 Wildarten und 200 verschiedene Sorten, darunter auch eine Auswahl winterharter Fuchsien.

Adresse: Merian Gärten, Vorder Brüglingen 5, 4052 Basel.
www.meriangaerten.ch

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen