Tipps
› Zurück

Orchideen

Exotische Schönheiten richtig pflegen

Garten | Donnerstag, 5. Dezember 2013, Oliver Loga

Orchideen sind die beliebtesten Topfpflanzen. Sie lassen sich aufstellen in warmen oder kühlen, in dunklen oder hellen Zimmern. Wer sich an sie heranwagt, benötigt aber Fachwissen. Dieses liefert ein umfangreicher Ratgeber.

Die Vielfalt ist schier grenzenlos. Botaniker anerkennen bei Orchideen rund 1000 Gattungen mit 15'000 bis 30'000 Arten. Die passionierte Orchideen-Expertin Brigitte ­Goede gibt in ihrem Buch «Orchideen für Fortgeschrittene» Tipps zu immerhin 80 Gattungen. «Eine Fensterbank ist erst so richtig schön üppig mit 50 bis 100 Orchideen aufwärts», sagt die Autorin, die hauptberuflich Pfarrerin ist.

Eines sollten sich Orchideenfreunde aber gleich vor Augen führen: Einfach ist die Pflege der weltweit verbreiteten Pflanze nicht.  Sauberkeit und Hygiene sind das oberste Gebot. Sauber abgewaschene Fensterbänke, desinfizierte Blumenübertöpfe und Desinfektion aller Schneidegeräte gehören ebenso dazu wie regelmässige Kontrolle der Drainageschicht auf Springschwänze und Algen­belag. Was man noch alles bei der artgerechten Pflege von Orchideen beachten sollte, erklärt Goede in 21 Kapiteln.

Oft werden Orchideen zu oft gegossen
Sie verrät zum Beispiel, wie man die Pflanzen richtig giesst. Denn bei der Bewässerung passieren die meisten und verheerendsten Fehler. Häufig wird zu viel gegossen, was für manche Orchideenarten den sicheren Tod bedeutet. Die erste Regel lautet daher: Staunässe vermeiden! Es sollte immer erst dann gegossen werden, wenn das Substrat abgetrocknet ist. Das ist dann der Fall, wenn sich beim Anheben der Pflanzentopf sehr leicht anfühlt. ­Goede empfiehlt ausserdem langsam zu giessen, weil das ausgetrocknete Substrat dadurch die Feuchtigkeit besser aufnehmen kann.

 Brigitte Goede: «Orchideen für Fortgeschrittene», gebunden, 176 Seiten,
 Verlag: BLV, ISBN: 978-3-8354-1197-5, ca. Fr. 30.–

«Orchideen für Fortgeschrittene» enthält viele weitere wertvolle Tipps, etwa zur Auswahl und zum Kauf der richtigen Pflanzen, zum Düngen und Umtopfen, zu Temperaturansprüchen und Luftfeuchtigkeit oder zu der Bekämpfung von Schädlingen. Die Erklärung von Fachbegriffen, ein Verzeichnis hilfreicher Adressen und eine ausgiebige Bebilderung runden den umfangreichen Ratgeber ab. Er eignet sich, anders als der Titel vermuten lässt, auch für Einsteiger, die nach der Lektüre zum Orchideen-Experten aufsteigen können. 

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen