Tipps
› Zurück

Topfpflanzen

Knackiges Naschwerk vom eigenen Balkon

Garten | Freitag, 19. Juli 2013, Dagmar Stein

Platz für ein bisschen Rohkost findet sich überall, nicht nur an sonniger Stelle im Garten. Besonders reizvoll sind Früchte zum Naschen und Gemüse-Delikatessen, die in schönen Gefässen beachtliche Ernten bringen.

Man kann in Gefässe fast alles pflanzen, auch Kräuter, Salate, Radieschen und Erdbeeren. Vorausgesetzt, Balkonkästen, Töpfe und Kübel sind nicht zu klein (mindestens 20 Zentimeter tief) und werden ausreichend mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Regelmässiges Giessen und Düngen sind ein Muss. Die meisten Pflanzen gibt es jetzt vorgezogen im Gartencenter.

Besonders gut eignen sich für die Kultur in grös­seren Töpfen Tomaten, Peperoni und Auberginen. Aber auch Gurken gedeihen prima in Gefässen und sogar Salate im Balkonkasten. Die Aubergine mit ihren dekorativen violett-gelben Blüten und glänzend schwarzen Früchten ist ein attraktives Topf- und Beetgemüse, das auch zu Kombinationen mit Blumen passt. Für den Anbau im Topf eignet sich besonders die Sorte «Madonna». Sie trägt sicher und bringt viele Früchte hervor.

Die Buschtomaten «Balkonstar», «Totem» oder die Sorte «Vilma» werden nur 40 Zentimeter hoch und passen deshalb hervorragend in Töpfe und Balkonkästen. Trotzdem haben die Früchte normale Grösse und hervorragenden Geschmack. Süss und fruchtig schmecken die vielen kleinen Früchte der Kirsch- oder Obsttomaten, die in langen Trauben an den etwa 150 Zentimeter hohen Pflanzen hängen und für Kinder und Erwachsene eine ständige Verlockung zum Naschen sind.

Neue Gurkensorten brauchen keine Insekten mehr
Ein grosser Hit sind die rassig intensiv schmeckenden Pflaumen-Dattel-Tomaten, zum Beispiel mit den Sorten «Caprese», «Cupido» und «Santorange». Ihre tropfenförmigen Früchte haben gerade die richtige Grösse für den kleinen Appetit zwischendurch. Mit mildem, ja sogar fruchtig-süssem Geschmack hat es die Peperoni zu allgemeiner Wertschätzung als Edelgemüse geschafft. Weil man dafür nicht viele Pflanzen braucht, haben sich milde Peperoni und die scharfen Verwandten aus der Chili-Peperoni-Gruppe zum idealen Balkon- und Terrassen-Gemüse in Gefässen verwandelt.

«Fingergurken» in bester Qualität für Gefässe, davon gibt es in den letzten Jahren immer mehr. Die buschig überhängende Ampelgurke «Ministars» hat ungewöhnliche Eigenschaften, mit denen sie sich als tolles Naschgemüse empfiehlt: Jede der vielen Blüten setzt von selbst Früchte an, auch bei Regenwetter leidet der Ertrag nicht, denn wie bei hochwertigen Gewächshausgurken kommen sie ohne Insekten aus. Knackig, zart und saftig, nur 10 Zentimeter lang und voller Vitamine, so verführen die frisch geernteten Mini-Gurken zum Naschen. Auch «Printo», «Rimoni» und «Silor» sind interessante Züchtungen, denn sie brauchen keinen Erziehungsschnitt mehr.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen