Tipps
› Zurück

Tierverkehrsdatenbank

Pferde bis November registrieren

Pferde | Donnerstag, 8. August 2013, BLW/sda/mg

Seit Anfang Jahr müssten eigentlich alle Pferde und andere Equiden in der Schweiz registriert sein. Nach wie vor fehlen aber über 10'000 in der Datenbank. Bis Ende November können Sie dies noch nachholen, danach wird es teuer. 

Ende Juli 2013 waren über 95'000 Equiden in der Tierverkehrsdatenbank (TVD) erfasst. Der geschätzte Equidenbestand der Schweiz liegt jedoch zwischen 105 000 und 110 000 Tieren. Damit fehlen noch mindestens 10'000 Tiere in der Datenbank, wie das Bundesamt für Landwirtschaft BLW am Donnerstag bekanntgab.

Bis Ende November kann noch selber registriert werden
Eigentümer von Pferden, Ponys, Eseln, Mauleseln und Maultieren hätten ihre Tiere eigentlich bis Anfang 2013 registrieren müssen. Doch sie erhalten eine Gnadenfrist: Bis Ende November diesen Jahres können sie ihre Tiere noch selbständig erfassen. Und zwar auf dem Portal Agate.ch

Ab Dezember wird es dann teuer. Danach kann die Registrierung nur noch über das Helpdesk von Agate abgewickelt werden, was Kosten zur Folge haben wird. Wie hoch die Gebühren sein werden, ist derzeit noch nicht klar, wie eine Sprecherin des BLW auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Das BLW bietet auf der Website agate.ch Hilfestellungen zur Erfassung von Equiden an.

Die TVD dient der Rückverfolgbarkeit bei der Tierseuchenprävention und -bekämpfung sowie bei der Lebensmittelsicherheit. So können die Daten aufzeigen, welches Pferd wann Kontakt mit Artgenossen hatte und mögliche Ansteckungen durch Seuchen und Krankheiten einschätzen und zurückverfolgen. Ausserdem kann die Datenbank aufzeigen, ob es bei einem Pferd um ein Nutztier oder ein Heimtier handelt.

Jede Änderung muss erfasst werden
Ein Pferd muss aber nicht nur einmal gemeldet werden: Wird das Tier verkauft, wechselt es den Stall, kriegt es Nachwuchs, wird es kastriert, muss dies ebenfalls erfasst werden. Und auch wenn es stirbt oder geschlachtet wird, muss dies in die Datenbank aufgenommen werden.

Vom 13. bis 15. September stehen auf dem Gelände des Nationalgestüts in Avenches Fachleute zur Verfügung, die Pferdebesitzern bei der Erfassung ihrer Tiere helfen. Fragen behandelt auch das Agate-Helpdesk unter 0848 222 400 oder über info@agatehelpdesk.ch.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen