Aktuell
› Zurück

Aargau

Ausgebüxter Hund verletzt fünf Personen

Haustiere | Freitag, 18. März 2016, pd/nsn

Ein junger Hund, der aus einem Garten ausgebrochen ist, hat am Donnerstag im aargauischen Unterentfelden bei einer Schulanlage drei Kinder und zwei Erwachsene gebissen. Der Hund wurde vorläufig beschlagnahmt.

In Unterentfelden (AG) wurden drei Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren sowie zwei Erwachsene von einem Hund gebissen. Der neunmonatige Bullmastiff gehört einer Familie mit Kindern und ist aus dem Garten entkommen. Laut Medienmitteilung der Aargauer Kantonspolizei haben Kinder den herumstreundenden Hund angetroffen und auf den Pausenplatz der Schulanlage «Roggenhausen» geführt.

Nebst der Kantons- und Stadtpolizei ist auch die Ambulanz ausgerückt. Die Verletzungen der fünf Personen wurden medizinisch versorgt. Der Hund habe sich beim Eintreffen der Patrouille der Stadtpolizei Aarau ruhig verhalten. Er wurde vorläufig beschlagnahmt und befindet sich derzeit in einem Tierheim, wo es ihm soweit gut geht, wie Kantonstierärztin Erika Wunderlin sagt. Er stehe nun unter Beobachtung, wie es mit ihm weitergeht ist noch offen.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen