Aktuell
› Zurück

Grüningen ZH

Lebende Zwergziege in Kadaverstelle entsorgt

Haustiere | Dienstag, 8. März 2016, sda/msi

Eine schwer verletzte Zwergziege ist am Sonntagnachmittag in der Kadaversammelstelle in Grüningen aufgefunden worden. Trotz medizinischer Behandlung starb das Tier kurz darauf.

Die Polizei geht davon aus, dass der Besitzer die Ziege entsorgte in der Annahme, sie sei tot. Er wird nun gesucht. Passanten hörten das Tier gegen 16.30 Uhr schreien, wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mitteilte. Ein sofort verständigter Gemeindearbeiter fand im Kadavercontainer unterhalb des Einwurfschachtes eine lebende Zwergziege.

Das Tiere war am Hals schwer verletzt. Trotz der medizinischen Behandlung durch einen Tierarzt, überlebte die Ziege die folgende Nacht nicht. Bisher konnte die Herkunft der Ziege nicht geklärt werden. Auch ist noch unklar, woher ihre Verletzungen stammen und woran sie schlussendlich gestorben ist. Gemäss Mitteilung handelt es sich um eine ein bis zwei Jahre alte, braune Zwergziege. Auf dem linken Vorderbein hat sie einen auffälligen weissen Fleck.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen