Aktuell
› Zurück

Mit Herzmassage

Fast erfrorenes Kätzchen wiederbelebt

Haustiere | Sonntag, 13. Dezember 2015 10:00, msi

Eine amerikanische Familie findet ein fast steifgefrorenes Kätzchen im Schnee. Der Onkel reagiert sofort und holt das Tier ins Leben zurück.

Branden Bingham filmt die dramatische Büsi-Rettung.

Vorweihnachtliches Wunder im US-Bundesstaat Utah: Am Morgen von Thanksgiving findet der älteste Sohn von Branden Bingham ein gefrorenes, weisses Kätzchen im Schnee. Nachdem klar wird, dass das Kleine noch lebt, nimmt es Binghams Bruder mit ins Haus und beginnt, es vor dem Cheminée mit Herzmassage wieder zu beleben. Bingham selbst filmt alles mit.

Nach einer Stunde jedoch ist er überzeugt, das Tierchen sei verloren. Um seinen Kindern ein Drama zu ersparen, schaltet er die Kamera aus und geht mit ihnen ins Freie. Später kehrt er ins Haus zurück – und traut er seinen Augen nicht: Das Kätzchen lebt! Es ist zwar noch schwach und braucht viel Wärme, doch das Schlimmste hat es überstanden. Im Laufe des Tages erholt es sich immer besser und findet auch seinen Appetit wieder.

Das kleine Büsi, ein Männchen, lebt nun bei Branden Binghams Cousin. Die Familie fand auch schon den passenden Namen für ihn: Lazarus, nach der biblischen Gestalt, die von Jesus von den Toten aufgeweckt wurde.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen