Aktuell
› Zurück

Tierversicherung

Schweizer versichern ihre Haustiere nicht

Haustiere | Mittwoch, 22. Juli 2015 11:00, sda

Schweizerinnen und Schweizer geben viel Geld aus für ihre Hunde und Katzen. Nur an einem Posten sparen sie: An der Versicherung. Nicht einmal jedes zehnte Tier ist versichert. Das kann ins Geld gehen.

Obwohl Schweizerinnen und Schweizer sich gerne rundum absichern - nicht selten doppelt - hat nicht einmal jeder zehnte Tierhalter für seinen Hund oder seine Katze eine Versicherung abgeschlossen, wie der Internet-Vergleichsdienst comparis.ch in einer Mitteilung schreibt. Das wird auch von Ärzteseite bestätigt: In Kleintierkliniken in Zürich und Dübendorf ZH hiess es auf Anfrage, versicherte Tiere seien sehr selten. Und wenn schon versichert werde, dann eher ein Hund, und nicht eine Katze.

Dabei sind die Schweizer alles andere als knausrig, wenn es um ihren vierbeinigen Liebling geht: Insgesamt fast 1,5 Milliarden Franken geben sie nach Angaben des Bundesamtes für Statistik jedes Jahr für ihre Haustiere aus, wie comparis.ch schreibt. In den Futternapf kommt nur das Beste, der Schlafplatz ist perfekt ausgestattet, der Kratzbaum mit allen Annehmlichkeiten versehen.

Dazu kommen die unvermeidlichen Ausgaben für Steuern, Impfungen und dergleichen. Da kommt schnell jeden Monat ein rechter Betrag zusammen. So recht ins «dicke Tuch» geht es aber, wenn das Tier krank wird oder einen Unfall hat.Die Veterinärmedizin hat heute in vielen Belangen das Niveau der Humanmedizin erreicht. Und so mancher Tierhalter verlangt, dass die Ärzte alles tun, um seinen schwer kranken oder verletzen Liebling zu retten.

Grosse Prämienunterschiede
Die Versicherungen versichern Standard-Preise. Erleidet der Hund oder die Katze etwa bei einem Verkehrsunfall einen Beinbruch, so folgt eine Tierarztrechnung über rund 2700 Franken. Verschluckt Bello einen Fremdkörper, der vom Arzt entfernt werden muss, so kommt dies auf 1000 bis 2500 Franken, und ein infizierter Katzenzahn kann mit 500 bis 1000 Franken zu Buche schlagen.

Je nach Versicherung sowie Franchise, Deckungslimite und Leistungen unterscheiden sich die Versicherungsprämien stark. Für eine viereinhalb-jährige Katze etwa bewegen sich die Jahresprämien zwischen knapp 60 und rund 360 Franken, für einen gleichaltrigen Hund zwischen knapp 120 und rund 720 Franken, wie das Vergleichs-Portal bonus.ch auflistet.

Laut comparis.ch ist die Versicherungs-Freude von Land zu Land unterschiedlich. In Grossbritannien etwa sind gemäss Mitteilung 15 Prozent aller Hunde und Katzen versichert. Und in Schweden seien es gar 77 Prozent der Hunde und 36 Prozent der Katzen.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen