Aktuell
› Zurück

Polizei sucht Zeugen

Tierquälerei: Betrunkene werfen einen Kater in den See

1 Kommentare Haustiere | Dienstag, 9. Juni 2015, sda/msi

Unbekannte haben am Freitag am Schweizerhofquai in Luzern einen Kater in den See geworfen – mit tragischen Folgen.

Eine Patrouille der Luzerner Polizei konnte das Tier aus dem Wasser retten und zu einem Tierarzt bringen. Dort musste der Kater eingeschläfert werden.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen gegen 05.45 Uhr an der Anlegestelle der Brücke 7, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern am Montag mitteilte. Die Polizei sucht Zeugen.

Sollten die Täter gefunden werden, drohen ihnen massive Strafen. Das Tierschutzgesetz sehe für solche Tierquälereien zwei bis drei Jahre Gefängnis vor, erklärt Lukas Berger, Rechtsanwalt beim Schweizer Tierschutz, gegenüber «20 Minuten».

› Zurück
Kommentare (1)

Peter Müller am 10.06.2015 um 03:30 Uhr
Ich finde es eine Schweinerei, eine Katze ins Wasser zu werfen. Aber sie können immerhin schwimmen. Weshalb musste der Kater denn eingeschläfert werden?
Hoffentlich wird der Täter gefasst!

Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen