Aktuell
› Zurück

Larry der Kater

Der oberste Mauser des Königreichs

Haustiere | Montag, 6. Oktober 2014, Matthias Gräub

Seit der Regierungszeit von Henry VIII hat das Britische Königreich immer wieder einen verantwortungsvollen Posten an eine Katze vergeben. Denjenigen des «Obersten Mäusejägers des Kabinetts». Larry ist der aktuelle Würdenträger.

«Chief Mouser to the Cabinet Office» dürfte sich Larry nennen, könnte er es denn. Der Hauskater des Premierministers des Vereinigten Königreichs trägt den offiziellen Titel, der sich auf Deutsch als «Oberster Mäusejäger des Kabinetts» übersetzen lässt. Doch Larry ist nicht der erste seiner Zunft.

Bereits unter der Regentschaft von Henry VIII (das ist der mit den sechs Ehefrauen), um 1515, hatte das Königreich seine vierbeinigen Mäusejäger, die den verantwortungsvollen Auftrag hatten, den Oberen des Landes die Mäuse vom Leib zu halten. 

Seit 1929 immerhin wird über die königlichen Mäusejäger Buch geführt, wie die BBC im Jahr 2005 berichtet hat. Damals im Amt: Ein Kater namens Peter. Das Kabinett beantragte einen Penny pro Tag, um die ministeriale Katze zu füttern. Peter erledigte seinen Job 17 Jahre lang und sah fünf Premierminister kommen und gehen.

Alle Krisen überwunden
Larry, der aktuelle Würdenträger, ist seit Februar 2011 im Amt und musste sich bisher mit einem einzigen Herrchen an der Downing Street begnügen: David Cameron. Larry scheint sich seiner Verantwortung allerdings nicht immer bewusst zu sein. Dem ehemaligen Streuner geht es offenbar einfach zu gut in seinen Amtsräumen, worunter ganz offensichtlich seine Arbeitsmotivation litt.

Im November 2011, also gut ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt, geriet Larry schon ein erstes Mal unter politischen Druck: Er verbringe seine Arbeitszeit lieber mit schlafen, als seinen Aufgaben nachzugehen, hiess es. Ausserdem geriet er unter den Verdacht, eine Affäre mit einer Katze namens «Maisie» zu haben. Harte Anschuldigungen für einen, der nur auf der Staatskasse liegt. Er kostet schliesslich sage und schreibe 100 Pfund pro Jahr – und das in Krisenzeiten! 

Doch Larry überwand die Krise. Und er überwand auch eine Restrukturierung des Britischen Kabinetts, das diamantene Thronjubiläum der Queen, einen Kampf mit seiner Stellvertreterin, Freya und den Einzug eines Hundes im Nachbarhaus. Vielleicht wird Larry, der oberste von 100'000 Mäusejägern auf den staatlichen Lohnlisten des Vereinigten Königreichs, auch noch erleben, wie sein Herrchen, der Premierminister, seinen Platz räumen muss. 

Larry hat übrigens eine eigene Facebook-Seite.

› Zurück
Kommentar schreiben

Klassische Website anzeigen