Tipps
› Zurück

Katzen

Soll das Büsi mitreisen?

Die Sommerferien nahen – und wieder einmal stellt sich die Frage, ob man die geliebte Katze mitnehmen sollte oder besser nicht. Eine Entscheidungshilfe.

Tierheimbüsi oder Rassekatze?

Wer sich eine Katze anschaffen will, steht vor der Entscheidung, ob er seinen neuen Stubentiger beim Züchter oder aus dem Tierheim holen soll. Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile.

Neues Leben im Katzenkörbchen

Katzen gelten als vorbildliche Mütter, die auch die Geburt ihrer Welpen? souverän bewältigen. Das stimmt – zumindest meistens.

Unerwünschte Wecker

Es ist vier Uhr morgens und die Katze knetet einem mit ihren Pfoten den Bauch, kratzt an der Türe oder miaut: an ein Weiterschlafen ist nicht zu denken. Wer einen pelzigen Wecker beherbergt, braucht viel Geduld, um dessen Verhalten zu ändern. 

Nie mehr Katzenkot im Gartenbeet

Die Nachbarskatze mag noch so herzig sein, doch ihr Kot im Gemüsebeet oder im Sandkasten stört. Es gibt jedoch Mittel, um zu verhindern, dass Katzen Ihren Garten als Toilette benutzen. Wir stellen sie vor.

Schlafen, schlafen – und nochmals schlafen

Katzen verschlafen bis zu zwei Drittel ihres Lebens. Das ist normal. Aber: Zu viel Schlaf kann auch ein Hinweis darauf sein, dass sich das Büsi langweilt – oder gestresst ist.

Zahnlos, dafür ohne Schmerzen

Zahnfleisch- und Mundschleimhautentzündungen können so aggressiv sein, dass der betroffenen Katze alle Zähne gezogen werden müssen. Bei zwei Dritteln der Fälle ist damit das Problem gelöst.

Warum Katzen manchmal weglaufen

In der Schweiz verschwinden laut der Datenbank ANIS jährlich rund 7000 Katzen. Dank Glück, Chip und aufmerksamen Menschen kehren einige von ihnen heil nach Hause zurück. Warum aber laufen Katzen überhaupt weg?

Allergien plagen auch Katzen

Katzen lösen nicht nur Allergien aus, sie sind auch selber davon betroffen. Am häufigsten treten hierzulande Futter- und Umweltallergien auf. Das Hauptsymptom ist Juckreiz.

Können Allergiker bald aufatmen?

Was sind die Auslöser der Katzenallergie? Gibt es Rassen, die für Allergiker besser verträglich sind? Und wie steht es mit der Impfung? Die Forschung sucht fieberhaft nach Lösungen.

Voller Tatendrang und trotzdem krank

Es gibt Katzenbesitzer, die denken an einen zweiten Frühling, wenn das Samtpfötchen im gehobenen Alter auffallend aktiv wird. Es könnte aber auch an der Schilddrüse liegen.

Eine Katze aus dem Tierheim lohnt sich

Auf den ersten Blick sind Katzen aus dem Tierheim teuer – kriegt man doch das Büsi vom Bauernhof meist gratis. Werden jedoch alle Kosten eingerechnet, erweisen sich Tierheim-Katzen als wahre Schnäppchen.

Wenn die Katze rollig wird

Werden die Tage länger, verändert sich das Verhalten der Kätzinnen. Sie suchen einen paarungswilligen Partner. Die Frühlingsgefühle der Katzen sind unüberhörbar – und dauern bis in den Herbst hinein.

Leukämie muss nicht gleich zum Tod führen

Katzenleukämie stellt Tierheime, aber auch Privatpersonen vor besondere Herausforderungen. Bei jeder positiv getesteten oder schon erkrankten Katze muss über Leben und Tod entschieden werden.

Bereit für die grosse weite Welt

Wer in einer katzenfreundlichen Umgebung wohnt, kann sein Büsi rauslassen. Die «Tierwelt» hat die wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen ersten Freigang zusammengestellt.

Anspruchsvoll und ein bisschen schrullig

Viele alte Katzen werden unsauber, stur und laut und brauchen medizinische Pflege. Im Gegenzug sind Senioren oft besonders anhänglich und die Beziehung zu «ihren» Menschen hat sich aufs Schönste eingespielt.

Die ersten Schritte im Katzentraining

Von wegen stur und eigensinnig: Katzen lassen sich durchaus fürs Training begeistern. Die Tiertrainerin Anita Ziegler erklärt die ersten Schritte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Mensch und Katze.

Was hilft gegen nervige Krabbler?

Wie viel kann und wie viel muss ich gegen Flöhe, Würmer und Zecken bei meiner Katze unternehmen? Das fragen sich viele Tierhalter. Welche schulmedizinischen Mittel helfen? Und was empfehlen Vertreter der Alternativen Medizin?

Freigang bedeutet für manche Katzen Stress

Das Leben in dicht besiedelten Gebieten birgt nicht nur viele Gefahren, sondern ist gerade für sensiblere Samtpfoten auch enorm stressig. Wie man erkennt, ob das Büsi vom Draussen überfbordert ist und wie man ihm helfen kann.

Barf bei Katzen: Das müssen Sie wissen

Barf – die Kurzform für biologisch artgerechte Rohfütterung – orientiert sich an der natürlichen Beute der Katze. Eine Expertin erklärt, worauf es dabei ankommt.

Ferienbetreuung ist Vertrauenssache

Ferien, Geschäftsreise oder ein Spitalaufenthalt – manchmal kann sich der Mensch für eine Weile nicht um seine Katze kümmern. Wenn keine Freunde oder Nachbarn einspringen können, muss der Katzensitter ran. Doch wie findet man den richtigen?

Was tun bei Blähungen?

Darmgase zu verlieren ist normal – allerdings stinkt es oft ziemlich. Furzt eine Katze jedoch häufiger, leidet nicht nur ihr Umfeld, sondern auch oft die Verursacherin. Es gibt verschiedene Gründe – und Tipps zur Abhilfe.

Auslauf mit Grenzen

Gartengehege bieten der Katze einen Abenteuerspielplatz in freier Natur und gleichzeitig Sicherheit vor Autos, Hunden und anderen Gefahren. Entweder zäunt man gleich den ganzen Garten katzensicher ein oder baut ein Aussengehege.

Was läuft unter Qualzucht?

Qualzucht ist verboten. Aber was ist damit überhaupt gemeint? Wer definiert, was Qual ist? Und wurden schon Züchter verurteilt? Tierschutz-Vertreter setzen auf eine neue Verordnung.  

Der Mensch als Katzenmami

Wenn die Katzenmutter nach der Geburt stirbt oder sich aus anderen Gründen nicht um den Nachwuchs kümmert, bleibt dem Halter oft nichts anderes übrig, als die Mutterrolle zu übernehmen. Nicht selten wird die Fürsorge mit Aggression gedankt.

Im Sommer leben Katzen gefährlich

In der warmen Jahreszeit fühlen sich die meisten Katzen besonders wohl. Es lauern dann aber besonders viele Gefahren. Viele Risiken kann man jedoch mit ein wenig Umsicht deutlich minimieren.

Und plötzlich wird das Büsi zum Tiger

Dass Katzen einen Menschen angreifen, kommt zum Glück eher selten vor. Meist sind es Abwehrreaktionen, wenn sich ein Tier bedrängt fühlt. Manchmal aber lassen sich Attacken kaum erklären.

Wie gefährlich ist der Zucker im Futter?

Die Beigabe von Zucker im Nassfutter verunsichert Katzenhalter. Befürchtet werden Übergewicht, Karies und Krankheiten wie Diabetes. Sind diese Ängste begründet? Experten können Entwarnung geben.

Freundschaft lässt sich nicht erzwingen

Wer passt zu wem? Wie schön wäre es doch, wenn es auf diese Frage ein für alle Mal eine Antwort gäbe. Dann wären sicherlich viele Katzenhalter glücklicher. Denn wer versucht nicht, seiner Katze alles recht zu machen, wenn er für vierbeinige Gesellschaft sorgen will?

Ein Leben in ewiger Stille

Gehörlosigkeit bei Katzen kann verschiedene Ursachen haben und sogar genetisch bedingt sein. Meist arrangiert sich das Tier gut damit. Halter einer tauben Katze sollten sich jedoch auf einen besonderen Umgang mit ihrem Haustier einstellen.

Wo sich Hauskatzen herumtreiben

In einem Projekt in Australien wurden die Wege, die 14 Katzen zurücklegten, mit GPS-Trackern aufgezeichnet. Die meisten Katzen bewegten sich ein paar hundert Meter von ihrem Zuhause weg, eine aber bis zu drei Kilometern.

Eine Krankenkasse für Katzen und Hunde

Ein Besuch beim Tierarzt kann schnell teuer werden. Mit einer Versicherung, die einen Teil der Kosten übernimmt, können Herrchen und Frauchen ihr Budget im Auge behalten. Vorausgesetzt, sie lesen auch das Kleingedruckte. 

Ratschläge für die Fütterung mit Fisch

Die meisten Katzen lieben Fisch. Wer das Futter für seine Lieblinge selbst zubereitet, sollte allerdings einiges beachten, damit alle körperlichen Bedürfnisse des Tieres gedeckt werden.

Katzenhalter im Dilemma

Katzen fressen Blindschleichen und Eidechsen und holen junge Vögel aus ihren Nestern. Naturliebende Katzenhalter stecken also in einem Dilemma. Schliessen sich diese beiden Vorlieben möglicherweise aus?

Die Grenze zwischen Spiel und Kampf

Spielerisches Gerangel von einem ernsthaften Kampf zu unterscheiden, ist auch für erfahrene Katzenhalter nicht immer einfach. Entscheidend ist die grundsätzliche Beziehung zwischen den betreffenden Katzen.

Krank machende Zecken lauern im Gras

Wie war das schon wieder mit den Zecken und ihren Krankheiten, gegen was kann man impfen und gegen was nicht? Und wie sieht es mit den Haustieren aus, sind sie auch gefährdet? Hier finden Sie die wichtigsten Antworten.

10 Haushalts-Gefahren für Ihre Katze

Im Haushalt lauern für Katzen allerlei Gefahren. Die meisten lassen sich ohne viel Aufwand entschärfen oder aus der Welt schaffen. Umso sinnvoller ist es, sich die häufigsten Ursachen für Unfälle immer wieder mal bewusst zu machen. 

Sicher ins Abenteuer

Im Frühling zieht es die Katzen wieder mit aller Macht nach draussen. Der Freigang birgt aber auch Gefahren. Worauf muss ein Halter achten? Wie kann er sein Tier schützen?

Der Entscheid am Lebensende der Katze

Während die Politik diskutiert, wie weit Sterbehilfe bei uns Menschen gehen soll, geht es bei den Haustieren um das Gegenteil. Immer mehr Tierhalter wollen ihren Liebling nicht einschläfern, sondern bis in den natürlichen Tod begleiten. 

Wenn der Nachbar das Büsi weglockt

Wer fremde Katzen füttert, tut in den meisten Fällen nichts Gutes, sondern stört oder zerstört die Beziehung des Tieres zu seinem eigentlichen Besitzer. Was viele nicht wissen: Fremdfüttern kann rechtliche Folgen haben.

Nützliches Werkzeug und scharfe Waffe

Die Krallen einer wütenden, ängstlichen oder jagenden Katze werden von Mensch und Tier gefürchtet. Wie das Tier seine Krallen pflegt und scharf hält und wann man als Katzenbesitzer dabei nachhelfen muss. 

Missverständnisse um die Unsauberkeit

Wenn die Katze für ihr Geschäft nicht die Toilette benutzt, ist der Ärger beim Halter gross. Aber die weitverbreitete Meinung, sie tue das aus Protest gegen irgendetwas, ist so falsch wie sie deswegen zu bestrafen.

Was blinzeln, gähnen oder starren bedeutet

Viele Menschen glauben, die Sprache der Katzen sei das Miauen. Aber die Samtpfoten haben ein viel grösseres Repertoire, um sich mitzuteilen. Der Mensch muss nur darauf achten.

So werden Stubentiger zu Freigängern

Wer aus der Stadt aufs Land zieht, steht häufig vor der Frage, ob er seine Wohnungskatze nun nach draussen lassen soll. Die Umstellung ist gerade für ältere Tiere nicht ungefährlich, kann aber zusätzliche Lebensqualität bringen.

Pflegeanleitung für die Katzenwäsche

Ein glänzendes Katzenfell ist für das Wohlbefinden der Katze wichtig. Mit regelmässiger Fellpflege kann auch der Halter einiges dafür tun – auch wenn das manchmal bedeutet, eine Langhaar- in eine Kurzhaarkatze zu verwandeln.

Leben mit der Zuckerkrankheit

Besonders ältere und übergewichtige Katzen haben relativ häufig Diabetes mellitus. Dank Insulintherapie können die zuckerkranken Vierbeiner aber ein beschwerdefreies Leben führen. In einigen Fällen ist sogar Heilung möglich.

Die Trägheit darf nicht überhandnehmen

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, verlassen einige Katzen kaum noch ihren Schlafplatz. Das klingt gemütlich, doch artet die Winterträgheit aus, kann sie ungesunde Nebenwirkungen haben.

In manchen Fällen muss die Katze weg

Leider gibt es viele Menschen, die ihre Katze abgeben wollen, weil sie ihrer überdrüssig geworden sind. Das ist für das Tier fast immer schlimm, aber manchmal die beste Lösung.

Augen auf bei den Ohren der Katze

Die meisten Katzen halten ihre Ohren selber sauber. Der Besitzer sollte sie trotzdem regelmässig kontrollieren, damit schmerzhafte Ohrentzündungen, Milben und Symptome für Allergien rechtzeitig erkannt und behandelt werden können.

Bei Stress sucht die Katze Asyl

Es kommt immer wieder vor, dass eine Katze von zu Hause abwandert, um sich  einen neuen Wohnort zu suchen. Warum tut sie das? Wer sein Tier nicht verlieren will, muss der Ursache auf den Grund gehen – und entsprechend handeln.

Sogar die eigenwilligste Katze ist lernfähig

Katzen eilt der Ruf voraus, unerziehbar zu sein – oder zumindest ziemlich dickköpfig. Davon kann so mancher Mensch berichten, der versucht hat, seiner Katze etwas abzugewöhnen. Aber Samtpfoten sind durchaus bereit, etwas zu lernen.

Ansteckungsgefahr durch Katzenparasit

Viele Hauskatzen beherbergen den Parasiten Toxoplasma gondii. Die Tiere selber werden selten krank, können den Erreger aber auf Menschen übertragen. Besondere Vorsicht ist in der Schwangerschaft geboten, die Katze darf aber bleiben.

Welche Katze passt zu mir?

Die Entscheidung, eine Katze bei sich aufzunehmen, soll für ein ganzes langes Katzenleben gelten und Mensch und Tier glücklich machen. Aber wie wählt man die ­richtige Katze aus? Mit genügend Zeit für wichtige Überlegungen.

Der richtige Speiseplan für ein langes Leben

Katzenliebe geht durch den Magen. Da, wo der gefüllte Napf auf einen Stubentiger wartet, ist sein Zuhause. Doch wie sieht eine gesunde Ernährung aus, die den Tieren ein langes Leben verspricht?

Wurmbefall kann gefährlich werden

Flöhe oder Zecken hat fast jeder Katzenbesitzer schon zu Gesicht bekommen. Kein Wunder, sie krabbeln sichtbar im Fell herum. Aber auch im Inneren der Katze können sich lästige Mitbewohner ansiedeln.

Übersetzungshilfe zum Katzenfutter

Wer wissen will, welche Bestandteile das gekaufte Katzenfutter enthält, hat es nicht gerade leicht. Wer versteht schon das Fachchinesisch auf den Etiketten? Ein kleiner Leitfaden zur Orientierung im Futtermitteldschungel.

Wenn Samtpfoten kratzwütig sind

Bei aller Liebe – es nervt, wenn die Katze das teure Ledersofa benutzt, um ihre Krallen daran zu wetzen. Gibt es Mittel und Wege, ihr das abzugewöhnen?

Auf einmal bleibt der Atem weg

Auch Katzen können an Asthma leiden, mit Hustenanfällen und zum Teil lebensgefährlicher Atemnot. Heilen lässt sich Asthma zwar nicht, mit den richtigen Medikamenten ist aber ein weitgehend beschwerdefreies Leben möglich.

Hund und Katz können Freunde werden

Wenn zwei sich gegenüberstehen wie Hund und Katz, dann geht es sprichwörtlich eher um Hiebe als um Liebe. Aber das muss nicht sein. Ein paar Tipps zur Vergesellschaftung.

Wann ist der Tierarzt nötig?

Das Leben einer Katze kann bisweilen gefährlich sein, fast jede bekommt irgendwann im Leben eine Verletzung ab. Fragt sich, was man als Halter dann tun kann und was man besser dem Tierarzt überlassen sollte. Ein Leitfaden.

Und plötzlich macht es klick bei der Katze

Sie wollen Ihrer Katze schon lange mal eine nervige Angewohnheit austreiben? Oder ihr vielleicht einen lustigen Trick beibringen? Mit dem Clickertraining könnte es gelingen.

Welcher Pieks muss wirklich sein?

Die Zeiten, in denen einmal jährlich gegen alles geimpft wurde, gehören der Vergangenheit an. Doch die Übersicht zu behalten, was notwendig ist und wann, ist für Katzenbesitzer nicht einfach.

Geteilte Meinungen zur Kastrationspflicht

Ist die Kastrationspflicht für Freigänger das richtige Mittel, um gegen eine ungesunde Vermehrung der Katzen vorzugehen? Zu dieser Frage herrscht Uneinigkeit – selbst unter den Tierschützern. 

Vorsicht bei offenem Fenster

Die Sommermonate bergen gerade für Wohnungskatzen ein besonderes Risiko. Zum Lüften geöffnete oder gekippte Fenster können mitunter lebensgefährlich sein. 

Milben plagen Hunde und Katzen

Wenn es Ihr Haustier juckt, könnte die Herbstgrasmilbe der Übeltäter sein. Sie befällt von Juli bis Oktober Hunde, Katzen und Menschen. Das ist nicht gefährlich, aber lästig.

Katzen brauchen Spiel, Spass und Spannung

Für Menschen ist das Spiel nur ein Zeitvertreib oder eine Form der Geselligkeit. Für Katzen aber ist Spielen absolut notwendig, vor allem dann, wenn sie nur in der Wohnung leben.

Das Alter geht einigen Katzen an die Nieren

Bis zu 30 Prozent aller Katzen leiden ab ihrem siebten Lebensjahr unter einer gefährlichen Nierenschwäche. Das hat mit ihrem genetischen Erbe zu tun.

«Hilfe, unser Büsi ist weg»

Wenn die geliebte Katze plötzlich weg ist, sind ihre Halter in einem Ausnahmezustand: Sie suchen und warten, suchen und hoffen. Und wenn es draussen warm ist, mehren sich die Vermisstmeldungen.

Tierisch stressige Wohnungssuche

Für Tierhalter gestaltet sich die Wohnungssuche meist kompliziert. Obwohl der Vermieter nicht alle Tiere per Mietvertrag verbieten kann: Das Konflikpotenzial bleibt – lässt sich mit Vorkehrungen jedoch minimieren.

Katzen zeigen keine Schwäche

Weil die Samtpfoten Unwohlsein meisterhaft verbergen können, kommt es immer wieder vor, dass ihre Besitzer zu spät den Tierarzt konsultieren. Deshalb ist es wichtig, auf die feinen Signale der Katze zu achten.

Design für die Katz

Ästhetisch anspruchsvolle Menschen müssen nicht mehr beide Augen zudrücken, um ihre Stubentiger mit einem Kratzbaum glücklich zu machen. Mittlerweile gibt es auch Katzenmöbel, die sich sehen lassen können.

Impfung schützt vor tödlicher Katzenseuche

Seit Jahrzehnten gibt es einen wirksamen Impfstoff gegen die Katzenseuche. Doch solange Tausende Katzen ohne diesen Schutz leben, bleibt die Krankheit brisant. Besonders verbreitet ist die Seuche in ländlichen Gebieten.

So klappt es mit dem Leiterli

Viele Stubentiger sind eigentlich Wald- und Wiesentiger. Auf schnellen Pfoten verlassen sie ihr Daheim und gehen draussen auf Pirsch. Aber wie kommen sie wieder nach Hause? Manchmal gehts nur via Katzenleiter. Zehn Tipps rund um die Aufstiegshilfe.

Der Liebling bleibt ewig im Herzen

Manche Menschen vergöttern ihre Haustiere geradezu. Entsprechend gross ist der Schmerz, wenn der Liebling stirbt. Trauerbegleiter können helfen, mit einem solchen Verlust umzugehen.

Auch Katzen können Pickel haben

Im Wesentlichen ist sie hässlich, ärgerlich und schwer zu bekämpfen. Diese Kennzeichen menschlicher Akne treffen für Katzenakne ebenfalls zu.

Richtig schön abhängen

Katzen lieben Hängematten. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick kann man die bequemen Liegemöglichkeiten für seine Samtpfoten einfach und kostengünstig selber bauen.

Die eine kriegt alles, die andere nichts

Futterneid ist in Mehrkatzenhaushalten ein häufiges Problem. Um es zu lösen, muss der Halter ein paar Massnahmen ergreifen. Andernfalls kann es die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen.

Wer zahlt, wenn die Katze Ärger macht?

Kämpfe zwischen Katzen gefährden den Nachbarschaftsfrieden. Dabei geht es oft um die Frage, wer für die entstandenen Tierarztkosten aufkommen muss.  

Der Trend geht weiter

Wer bei der Behandlung seiner eigenen Beschwerden auf alternative Heilmethoden setzt, bevorzugt das auch für  sein krankes Haustier. Aber nicht jede Methode eignet sich gleichermassen für den Menschen wie für das Büsi.

Tiere leben trotz Behinderung gut

So mancher Mensch fragt sich, ob das noch lebenswert sein kann: Eine Katze, die blind oder taub oder beinamputiert ist. Aber die Tiere kommen oft besser damit zurecht, als wir glauben.

Und plötzlich dreht sich alles um das Baby

Bisher war die Katze die Königin im kinderlosen Haushalt. Und nun kommt ein Baby. Verwöhnte Katzen können ganz schön schwierig darauf regieren. Aber mit ein paar Tricks lassen sich Probleme vermeiden.

Hundefutter schadet der Katze

Wenn Mieze ständig aus Bellos Napf mitfrisst, mag das praktisch sein. Gesund ist es keineswegs. Hundefutter oder auch Selbstgekochtes kann zu einer Herzerkrankung führen.

Unermüdliche Plaudertasche

Geschwätzige Katzen bringen so manchen Zweibeiner zur Verzweiflung. Die Gründe für das Geplauder sind vielfältig und oft nur bei sehr genauem Hinhören und auch Hinschauen zu verstehen.

Die Missverstandene

Für manche Menschen sind Katzen böse, falsch, heimtückisch, hinterlistig, wenn sie zuerst schmusen und dann beissen. Dabei verstehen wir oft nur die Sprache der Tiere nicht.

Eine Tyrannin auf vier Pfoten

Von den Wölfen kennen wir die Bezeichnung «Alpha-Tier» für den Rudelführer. Bei Katzen wurde ein ähnliches Chef-Phänomen entdeckt, unter dem Besitzer oft zu leiden haben.

Auszeit vom Alltag für Mensch und Katz

Jedes Jahr stellt sich Katzenhaltern die gleiche bange Frage: Wenn wir in die Ferien fahren, was machen wir dann mit unserer Katze? 

Sonnenbrand bei Haustieren

Exzessives Sonnenbaden schädigt die Haut. Hunde und Katzen mit weissem Fell, wenig Behaarung, sehr kurz geschorenem Fell oder bestimmten Vorerkrankungen sind besonders gefährdet.

Katzenaidsvirus ist nicht immer tödlich

Menschen können sich mit dem Humanen Immunschwäche-Virus (HIV) anstecken. Katzen sind von einem ähnlichen Erreger bedroht, dem Felinen Immunschwäche-Virus (FIV). Es kann das gefährliche Katzenaids auslösen.

Büsi oder Moudi?

Bei der Wahl des künftigen Stubentigers wird meist auch die Geschlechterfrage zum Thema. Aber lassen sich die Tiere diesbezüglich pauschal beurteilen oder sind solche Überlegungen sprichwörtlich für die Katz?

Ablenken, bevor es zum Kampf kommt

In einem Mehrkatzenhaushalt kann es manchmal aggressiv zu und her gehen. Soll der Mensch eingreifen, wenn zwischen den Tieren die Fetzen fliegen? Und wie? Eine Expertin hat Antworten.

Manchmal ist die Medizin machtlos

Die FIP ist eine der meistgefürchteten Krankheiten bei Katzen. Zu Recht, denn sie ist unheilbar. Schutzmassnahmen wecken falsche Hoffnungen, viele Wissen schaftler stufen die Impfung sogar als nutzlos ein.

So geht`s entspannt zum Tierarzt

Katzenbesitzer müssen zuweilen so einiges erdulden, wenn ein Besuch beim Tierarzt im Kalender steht. Doch mit ein paar kleinen Tricks und Übungen kann schon die nächste Untersuchung problemlos ablaufen.

Gefundene Tiere sofort melden

Wer ein Tier findet, muss dies melden. Das sagt das Gesetz. Nur wenn sich kein Besitzer meldet, darf der Finder ein zugelaufenes Tier behalten. Mit der Meldepflicht klappt es aber nocht nicht ideal.

Mit der Katze unter einer Decke?

Für die einen hört die Katzenliebe vor der Schlafzimmertür auf, für andere gehört die Katze ebenso ins Bett wie der Ehemann. Klar ist, die Bettgeschichte ist ein heisses Thema. 

Das Plus der Heimkatze

Tausende Katzen warten in Tierheimen auf ein neues Zuhause. Aber viele Leute haben Bedenken, ein Tier mit einer Vergangenheit zu adoptieren. Dabei gibt es durchaus Gründe, die dafür sprechen.

Osterlilien sind für Katzen tödlich

Lilien in der Stube sind schön, manche Arten sind aber für die Katze gefährlich. Der Verzehr von Lilienblättern kann bei ihr zu Nierenversagen führen.

Zehn Gebote für Katzenhalter

Die Fülle an Ratschlägen und Angeboten für Katzenhalter verunsichert mehr, als dass sie nützt. Hier sind die Antworten von «Katzenpapst» Dennis C. Turner auf zehn wichtige Fragen.

Wie sieht die ideale Verhütung aus?

Wer seinen Stubentiger nicht oder noch nicht kastrieren lassen möchte, aber dennoch Nachwuchs vermeiden will, kann auf andere Verhütungsmethoden zurückgreifen. Aber nicht alle sind zu empfehlen. 

Hilfe, die Katze markiert im Haus

Dass eine Katze draussen mit Harn­spritzern ihr Revier markiert, ist normal. Tut sie das jedoch drinnen, hat sie ein Problem.

Die Risiken einer Narkose

Praktisch jedes Haustier wird mindestens einmal in seinem Leben unter Narkose gesetzt. Wie nötig und gefährlich ist dies? Und was sollte der Halter dabei beachten?

Maunzerei um Mitternacht

Selbst wenn man seine Katze über alles liebt: Veranstaltet sie Nacht für Nacht ein «Konzert», kann das den geduldigsten Besitzer an den Rand des Nervenzusammenbruchs treiben. 

Auch Katzen brauchen Zahnpflege

Wir Menschen putzen unsere Zähne mehrmals täglich. Katzen indes sind auf die Hilfe ihrer Halter angewiesen. Bleibt die Zahnpflege aus, kann das böse enden – schlimmstenfalls mit dem Verlust des Gebisses.

Der Balkon als Tor zur Aussenwelt

Für Hauskatzen muss nicht an der Fensterscheibe Schluss sein. Wer seinen Balkon richtig und sicher gestaltet, kann damit die Lebensqualität seiner Tiere erheblich erhöhen.

Die Angst vor dem Alleinsein

Katzen können sehr schnell eine starke Bindung zu ihren Haltern aufbauen. Manchmal so stark, dass eine Trennungsangst entsteht. Doch Vorsicht – häufig wird Trennungsangst mit Langeweile verwechselt.

Die Prägung beginnt schon im Bauch

Junge, verspielte Büsi sind herzig und erfreuen wohl die meisten Herzen. Ein guter Umgang des Menschen mit den kleinen Samtpfoten ist wichtig. So werden aus ihnen soziale Wesen.

Auch Lärm hilft beim Grosswerden

Nach der Geburt ist ein Katzenbaby lediglich ein faustgrosses, hilfloses Knäuel, das weder gehen, hören noch sehen kann. Und doch ist alles dafür angelegt, sich Schritt um Schritt zu entwickeln.

Babys im Katzenkörbchen

Wann sind Katzen rollig, wie lange tragen sie die Föten aus und wie verläuft die Geburt? Worauf Züchter und Halter achten sollten, wenn sich bei ihrer Katze Nachwuchs ankündet. 

Katzen verkleiden sich nicht gerne

Die Natur hat Katzen mit einer perfekt sitzenden, allzweckmässigen Kleidung namens Fell ausgestattet. Das hindert die Menschen aber nicht, ihren Samtpfoten zusätzlich unnötigen Firlefanz anzuziehen. Ein Selbstversuch.

Wenn Muttermilch den Tod bringt

Auch bei Katzen gibt es unterschiedliche Blutgruppen. Das kann fatale Folgen haben: Paaren sich Katzen, deren Blutgruppen nicht zusammenpassen,  sind die neugeborenen Babys in akuter Lebensgefahr. Wer züchten will, sollte daher gut Bescheid wissen.

Wenn der Druck in den Adern steigt

Bluthochdruck ist beim Menschen weit verbreitet und kann auch bei Katzen auftreten. In beiden Fällen ist damit nicht zu spassen. Denn Schädigungen an Herz, Nieren, Augen und am Zentralnervensystem können die Folge sein.

So klappt das Zügeln mit dem Büsi

Nach dem Umzugs-Entscheid gings ans Planen und Packen, Entrümpeln und Entsorgen. Und Freunde fragten: «Wie macht ihr das mit euren Katzen?» Eine gute Frage mit allzu vielen Antworten.

So sind kastrierte Büsi schnell wieder fit

Damit sich Freigänger nicht ständig vermehren, sollten sie kastriert werden. Ein harmloser, kleiner Eingriff, der aber doch eine gewisse Belastung mit sich bringt. Wie kann man die Katze in den ersten Tagen danach unterstützen?

Schutz vor Ungeziefer und Verkehr

Nicht allen Katzen ist Freigang möglich. Sei es, weil sie vor Krankheiten geschützt werden sollen oder weil der Besitzer an einer stark befahrenen Strasse wohnt. Ein Aussengehege kann eine Lösung sein – doch ist es auch sinnvoll?

Mit GPS die vermisste Katze orten

Dank Mikrochip kann ein ausbleibender Stubentiger künftig im Handumdrehen gefunden werden. Zwei Jungunternehmer aus dem Aargau sind auf der Suche nach einem besonders katzenfreundlichen GPS.

Betörende Duftstoffe für Katzen

Manche Pflanzen wie Katzenminze oder Baldrian üben eine seltsame Faszination auf Samtpfoten aus. Ihre Duftstoffe können das Leben der Katzen bereichern, sofern man es mit der Anwendung nicht übertreibt. 

Nicht jede Samtpfote ist ein guter Sofalöwe

Wer seine Katzen ausschliesslich in der Wohnung hält, muss ihnen Unterhaltung und Abwechslung bieten. Damit das Leben für richtige Stubentiger spannend wird, braucht es viel Zeit, Fantasie und nachgestellte Natur.

Gerüche, bei denen Samtpfoten verduften

Wenn Katzen unterwegs sind, kümmern sie sich weder um Grundstücksgrenzen noch um Gartengestaltung. Doch mit ein paar Tricks kann man sie sanft manipulieren und in die Schranken weisen.

Richtiges Füttern hält schlank und rank

Jeder dritte Hund und jede vierte Katze bringen zu viele Pfunde auf die Waage. Eine ausgewogene Ernährung kann Übergewicht entgegenwirken und hält das Haustier gesund.

Chip identifiziert vermisste Büsi

Immer mehr Samtpfoten in der Schweiz erhalten einen Chip. Doch auch diese Art «Katzenpass» ist für den Besitzer keine Garantie zu erfahren, was mit einem Tier passiert ist, das nicht mehr nach Hause kommt. 

Virtuelle Fische und Mäuse für Katzen

Manche schützen ihr Handy penibel vor Kratzern. Andere geben das Gerät der Katze. Denn seit es Spiele-Apps für Stubentiger gibt, sind die Vierbeiner ganz scharf auf moderne Technik.

Zu viel Künstliches schadet Haustieren

Sinnlose Impfungen, chemische Keulen und abstruse Diätfutter machen unsere Vierbeiner krank. Davon ist die Tierärztin und Buchautorin Jutta Ziegler überzeugt. Auf einer DVD warnt sie und gibt Ratschläge.

Katzen sind wählerische Trinker

Stubentiger trinken aus Regentonnen und Giesskannen, selten aus ihrem eigenen Napf. Für den Halter ist es daher schwierig nachzuvollziehen, wie es um den Wasserhaushalt seines Vierbeiners bestellt ist. Dabei ist ausreichendes Trinken vor allem im Winter sehr wichtig.

Was tun, wenn es daneben geht?

Katzen, die Kot und Urin in der Wohnung hinterlassen, machen Sorge. Das Verhalten kann diverse Gründe haben, auf jeden Fall aber sollte das Problem nicht einfach akzeptiert werden, denn meist lässt sich dagegen etwas machen.

Und auf einmal liebt die Katze Tabletten

Braucht die Katze Medikamente, bedeutet das oft Stress – sowohl für den Menschen als auch für das Tier. Doch es geht auch anders: Aromatisierte Tabletten schmecken den Samtpfoten so gut, dass sie sogar darum betteln.

› Zurück
Klassische Website anzeigen