«Bird Photographer of the Year» Die schönsten Vogelfotos des Jahres
Aktuell
London Scotland Yard «findet» blutrünstigen Katzenkiller

Die dreijährige Jagd nach dem «Croydon Cat Killer» ist zu Ende. Verhaftet wurde aber niemand.

Sozialverhalten Ecstasy macht Oktopusse sozialer

Eigentlich sind Oktopusse Einzelgänger. Forschende haben nun entdeckt, dass die Substanz MDMA bei ihnen ähnlich wirkt wie beim Menschen: Die Substanz macht die Tiere sozialer.

Studie Warum wir Bienen lieben und Wespen hassen

Wespen sind weitaus unbeliebter als Bienen. Das, obwohl beide wichtige Aufgaben im Ökosystem erfüllen. Der Grund für die verbreitete Abneigung gegen Wespen beruhe wahrscheinlich auf Unwissenheit.

Klimawandel Wie Zugvögel ihren Flugplan anpassen

Die Zugvögel lassen sich durch das lang anhaltende warme und trockene Wetter kaum von ihrem Flugplan abbringen. Es gibt aber Hinweise, dass der Klimawandel ihnen längerfristig zu schaffen macht.

Glarus Jäger schiessen deutlich weniger Hirsche

Die Glarner Jäger haben auf der zweiwöchigen Hochwildjagd im September deutlich weniger Hirsche geschossen als im Vorjahr. Deshalb müssen sie auch auf der Rehjagd im Oktober Hirsche zur Strecke bringen.

Artnamen von Pflanzen und Tieren Lösungsvorschlag für Namenschaos

Bei den Millionen Namen für die Lebewesen der Erde herrscht Chaos. Denn viele haben mehrere Bezeichnungen, mitunter tragen aber auch verschiedene Arten denselben Namen. 

Magazin
La Ola in der Prärie

Lange wusste man nicht, wieso Schwarzschwanz-Präriehunde plötzlich reihenweise aufspringen und fiepsen. Heute weiss man: Diese «La-Ola-Welle» dient der Überprüfung der Wachsamkeit.

Eine zweite Chance für die Bachmuschel

Einst lebte die Bachmuschel in jedem noch so kleinen Rinnsal in der Schweiz. Heute ist sie praktisch ausgestorben. Mit einer Doppelstrategie versucht ein Spezialist, sie in geeigneten Gewässern wieder anzusiedeln. 

Umfrage

Ist es wichtig, Tierliebe bei Kindern zu fördern?


Zum Artikel


Tipps
Damit der Vogel sich zu Hause fühlt

Jeder Vogel ist an seinen Lebensraum angepasst und hat bestimmte Bedürfnisse. Sie zu erfüllen, ist die Pflicht des Halters. Ein Blick in die Lebensräume liefert Ideen. 

Altes Brot für die Tauben

Brot ist eines der wertvollsten Nahrungsmittel für uns Menschen. Reste sollten nicht verschwendet, sondern lieber an die Tauben verfüttert werden. Wieso nicht einmal in Form selbst gemachter Pellets? 

Inserate
Agenda
Klassische Website anzeigen