Nach Tod von Fritz Wieder ein Eisbärenbaby in Berlin
Aktuell
Vögel Ornitho.ch: 120 Millionen Einträge in 10 Jahren

Die Plattform ornitho.ch feiert ihr zehnjähriges Bestehen. 120 Millionen Vogelbeobachtungen wurden bereits registriert. Diese helfen auch, die Vögel zu schützen.

Amden SG 37 Tiere bei Scheunenbrand gestorben

37 Tiere sind in der Nacht auf Samstag in einer Scheune in Amden SG verbrannt. Im Gebäude, das komplett niederbrannte, befanden sich zehn Ziegen, vier Kälber, drei Zwerghasen, 17 Hühner und drei Hähne.

Wallis Mutmasslicher Wolfswilderer angeklagt

Die Walliser Staatsanwaltschaft hat im Fall eines erschossenen Wolfes Anklage gegen einen Einheimischen erhoben. Das gewilderte Tier war der männliche Wolf M63.

Mikrobiologie Sandkörner beheimaten Bakterien

Auf jedem Sandkorn im Meer siedeln bis zu 100'000 Bakterien. Dies fanden Forscher des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie in Bremen heraus.

Vom Weibchen zum Männchen Durch Geschlechtswechsel zum Superman

Im Zoo Basel schicken sich derzeit gleich drei Meerjunker-Weibchen an, zum Männchen zu werden. Der Meerjunker ist ein recht bunter Lippfisch aus dem Mittelmeer und dem Atlantik.

Ausflugstipp Ein Polarforschungsschiff für den Zoo Rostock

Der Zoo Rostock stellt ein innovatives Projekt vor: Ein altes Forschungsschiff wird für eine ganz spezielle Attraktion hergerichtet. 

Magazin
Wo die Tiger wohnen und die Fische auf Bäume steigen

Die Sundarbans, der grösste Mangrovenwald der Erde, sind einer der letzten Rückzugsorte für den Königstiger. Dieser ist aber nicht der Einzige, den es dort – vor dem Menschen – zu schützen gilt. 

Wie grün sind unsere Banken?

Banken üben in der Wirtschaft grosse Macht aus. Nicht immer entspricht ihre Anlagepolitik den Werten der Sparer. 

Umfrage

Sind Banken und Pensionskassen mitschuld an Umweltzerstörung, Klimawandel und Ausbeutung?


Zum Artikel


Tipps
Newcastle-Krankheit: Töten statt impfen

Wenn auf einem Schweizer Geflügelhof die Newcastle-Krankheit oder die Infektiöse Laryngotracheitis ausbricht, greifen die Behörden rigoros durch. Alle Tiere werden getötet. Dabei gäbe es Impfstoffe. Doch diese sind – im Gegensatz zur Europäischen Union – hier nicht zugelassen. 

Fellfarbe bei Katzen: rot-schwarz ist weiblich

Begegnet man einem rot-schwarzen oder einem rot-schwarz-weissen Büsi, kann man davon ausgehen, dass es sich um ein Weibchen handelt. Aber weshalb ist das eigentlich so?

Inserate
TV-Tipp

Der Äquator – Breitengrad der Extreme Di, 16:20, 3 Sat

Teil drei zeigt die Natur am Äquator in ihren extremen Facetten. Auf Galapagos bringt Touristenführer Mathias Espinosa seine Kunden in die Nähe der gefürchtetsten Hai-Arten der Welt. Gleichzeitig entdeckt er, dass auch diese Tiere bedroht sind – von illegaler Fischerei. Am Schicksal ausgewählter Protagonisten und ihren Geschichten zeigt die Reihe, dass das, was am Äquator geschieht, stellvertretend steht für einige der grossen Herausforderungen unserer Zeit.

Agenda
Klassische Website anzeigen